Projekt:
Novotel
Ort:
Hamburg, 2004
Daten:
BGF - 16.000 m², Kosten - 16 Mio €
WGK:

Konzept, Entwurf und Bauantrag; Ausführungsplanung

(Leistungsphasen 1-5)

 

 

Kurzbeschreibung

Das Hotel liegt im Zentrum von Hamburg, nahe der Außenalster und der Alsterschwimmhalle direkt an der U-Bahnstation Lübecker Strasse. Es handelt sich um ein Hotel im oberen 3-Sterne-Bereich mit 208 Gästezimmern, davon sind 3 Behindertenzimmer und 6 Suiten. Ein Wellnessbereich, ein Restaurant und ein großer Konferenzbereich im EG runden das Angebot ab. Der sechsgeschossige Hauptbaukörper schließt die Bauflucht der markanten Umgebung. Der Anschluss zum Bürohochhaus von Ernst May wird durch eine schmale verglaste 6-geschossige Gebäudefuge gelöst. Der Hauptbaukörper findet seine Fortsetzung in einem fünfgeschossigen Querflügel auf seiner Rückseite, der mit der bestehenden Zeilenbebauung (Wohnen) am Bozenhardweg korrespondiert. Die eingeschossige Gebäudeaufweitung des Konferenzbereiches nimmt die Gebäudeflucht des eingeschossigen Vorbaues des Bürohochhauses auf. Um eine klare Eckausbildung zu erhalten, überschreitet eine Gebäudeecke in den Obergeschossen die Grundstücksgrenze. Die Ecke ist stützenfrei und setzt einen architektonischen Akzent. Eine Besonderheit ist die zweiseitige Erschließung des Hotels, die nötig ist, weil an der Hauptstrasse aus Platzgründen kein repräsentativer Eingang mit Vorfahrt möglich ist. Die Lobby orientiert sich sowohl zur Rückseite als auch zur Lübecker Straße, an der ein Taxen- und Bushaltepunkt auf dem Parkstreifen geplant ist. Dort befindet sich auch der Zugang zur U-Bahn. Die notwendigen Stellplätze werden in einer zweigeschossigen Tiefgarage mit Zufahrt von der Hotelrückseite nachgewiesen.

 



site created and hosted by nordicweb